Acer P1265 Testbericht

Der Acer P1265 ist ein transportables Business-Projektor mit einer ausgewogenen Auswahl an Funktionen, hervorragender Bildqualität und einem beeindruckend niedrigen Preis.

Bei 3kg ist der Projektor ziemlich schwer. Es ist ziemlich umfangreich, auch, 29,9 cm mal 22,9 cm mal 9,3 cm. Trotzdem hat er durch seine abgerundeten Ecken und sein klavier-schwarzes Finish eine eher elegante Optik. Ein dehnbarer Fuß bietet eine manuelle Höhenverstellung, während die Gummifüße an der Rückseite schrauben, um horizontale Einstellungen vorzusehen, obwohl Sie wahrscheinlich nie bemerken, dass Tatsache ohne das Handbuch zu lesen.

Das physikalische Layout der P1265 verfügt über eine kleine und ziemlich fidelen Bedienfeld, aber die schlanke Fernbedienung bietet alle Steuerelemente, die Sie benötigen. Anders als einige Kreditkarte-sortierte Modelle hat es 24 volle-Größe Schlüssel und einen eingebauten Laser-Zeiger. Es nimmt auch Standard AAA-Batterien, die leicht ersetzen, wenn Sie unterwegs sind.

Eine gute Auswahl an Anschlüssen befindet sich auf der Rückseite des Gerätes, einschließlich VGA-In und Pass-Through, DVI-I, Composite-Video und S-Video. Sie erhalten auch USB-und RS-232-Steuer-Anschlüsse und Mini-Buchse Audio-Eingang, um den internen Lautsprecher zu fahren.

Ein Vorteil, dass ein Projektor nicht in den kleinstmöglichen Fall eingespannt wird, ist ein einfacheres Luftstrommanagement und reduziert somit hörbares Rauschen. Der P1265 läuft bei einer relativ ruhigen 28dBA im Standardmodus und pumpt 2.400 ANSI-Lumen aus. Die Beurteilung der Helligkeit eines Projektors allein auf Nenn-ANSI-Lumen ist oft irreführend, vor allem bei DLP-Projektoren, bei denen unterschiedliche Anzeigevorgaben unterschiedliche Kompromisse zwischen Helligkeit und Farbwiedergabe bieten. Präsentationsmodi liefern oft sehr helle Weißen, aber eher “schmutzige” Farben, zum Beispiel, während sich “Foto” oder “Video” -Modi auf genauere oder zumindest optisch ansprechende Farben konzentrieren.

Unsere Labortests haben ergeben, dass es für einen DLP-Projektor nicht ungewöhnlich ist, zwei Drittel seiner Helligkeit beim Umschalten vom Presentation-Modus auf sRGB zu verlieren. Dies ist jedoch nicht der Fall beim P1265, der mehr als 75 Prozent seiner maximalen Lichtausbeute im sRGB-Modus beibehält. Das bedeutet, dass der P1265 oft heller als Projektoren ist, die bei 3.000 ANSI-Lumen bewertet werden, wenn beide Projektoren ihre hochwertigsten Bilder anzeigen.

Tatsächlich kann der P1265 dank der ColorBoost-Technologie von Acer ein wesentlich breiteres Spektrum an Farben präsentieren als viele konkurrierende Projektoren. Wenn Sie Ihr projiziertes Bild gut aussehen lassen wollen, dann ist der P1265 ein sehr starker Anwärter in der Tat.

Ein Paar seitlich angebrachte Schieber entriegelt einen Klappdeckel, der Lampenwechsel, oder Diebstahl, sehr einfach über die Oberseite des Gerätes macht.

Wenn Sie mit der Präsentation fertig sind, können Sie das Netzkabel von der Acer InstantPack-Technologie trennen, sobald Sie den Projektor ausgeschaltet haben. So können Sie nach einer peinlich erfolglosen Präsentation einen schnellen Ausflug machen und vor allem die Lampe vor vorzeitigem Ausfall schützen Überhitzung sollte die Leistung zu schnell geschnitten werden.

Der P1265 wird durch eine zweijährige Garantie auf Rücksendung mit einer 90-Tage-Garantie für die Lampe abgedeckt. Hier konnte Acer ein Blatt aus dem Buch von BenQ herausnehmen, wo drei Jahre vor Ort Garantien für den Projektor und die Lampe auf ausgewählten Modellen angeboten werden.

Microsoft Sprightly, First Take: Erstellen Sie ansprechende Inhalte auf Ihrem Smartphone

Xplore Xslate D10, First Take: Ein hartes Android-Tablet für anspruchsvolle Umgebungen

Kobo Aura ONE, First Take: Großformatiger E-Reader mit 8 GB Speicher

Getac S410, Erstes Nehmen: Ein starker, im Freienfreundlicher 14-Zoll-Laptop